Sanierung und Neugestaltung einer Terrasse

Der Belag und die Abdichtung des Bodens waren in die Jahre gekommen. Es trat Wasser in die Werkstattdecke ein, die aufgesetzten Oberlichter nahmen zum einen viel Platz weg, zum anderen waren die Anschlüsse nicht mehr geeignet, um abgedichtet werden zu können. Wir haben uns entschieden eine Komplettsanierung vor zu nehmen. Es wurde auch die angrenzende, mit Holzbrettern verkleidete Fassadenfläche mit einbezogen. Nach einem kompletten Abriss, entfernen der Holzverkleidung, der einfach verglasten Fenster, des Holzbodenbelags und der aufgesetzten Oberlichter wurde im ersten Schritt die entstandenen, für neue begehbare Oberlichter zu großen Deckenausschnitte mit entsprechender Unterkonstruktion und Seekieferplatten derart verkleinert, dass für zwei begehbare Oberlichter Deckenaussparungen übrig blieben. Die vom Schreiner angefertigten Rahmen, zur Aufnahme der Gläser, wurden montiert, in der Aufbauhöhe so bemessen, dass diese mit dem neuen Bodenbelag in einer Ebene lagen. Danach wurde der Balkonboden neu abgedichtet, neue Fenster eingesetzt und die Fassadenfläche gedämmt und verputzt. Als Bodenbelag wurde ein Holzboden aus Cumaru Holzdielen ausgewählt, der auf einer Edelstahlunterkonstruktion verdeckt verschraubt wurde. Im Ergebnis entstand eine durchgehend nutzbare Balkonfläche von über 70 qm.